dear-friend

 

Diese Woche habe ich mir Urlaub genommen. Nachdem Isolde meine Vertretung übernimmt, ist das kein Problem. Ich möchte fitt sein und Zeit haben, wenn Johan aus den Staaten zurück kommt. Morgen wird es soweit sein. Ich freue mich sehr.
Die Müdigkeit ist mein grösster Feind. Bis die Psycho-Tabs wirken, dauert es, meint der Arzt.
Ich bin zu nichts fähig. Arbeit und Schlaf. Schlaf und Arbeit.
Bacco ist fast schon eine Herausforderung. Seine ganz normale Forderung nach Bewegung und Zuwendung.
Ich dachte, es wäre schon komplett in den Hintergrund getreten, aber es kommt immer wieder mal Wut gegen dich hoch, Ben. Auch die Frage, warum hast du mich alleine gelassen.
Mein Kopf weiß, diese Frage erübrigt sich. Trotzdem drängt sie sich manchmal auf. Mein Gefühl lässt sich nicht ersticken.
Der Arzt meinte auch, es wäre besser, wenn ich zulasse, was sich Bahn brechen will.
Das kann ich bestätigen, ich fühle mich besser, wenn ich wenigstens wütend bin.

 

 

19.3.07 13:54
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen




























































Gratis bloggen bei
myblog.de